Die diesjährige Main-Taunus-Einzelmeisterschaft, versuchsweise in das XII. Karl-Mala-Gedenkturniers integriert, sah insgesamt 23 Teilnehmer aus unserem Unterverband. Den Löwenanteil stellten der SV Hofheim mit 6 und Nied mit 5 Schächern.

Der sympathische Hofheimer IM Erik Zude war es dann auch, der nach starker Gesamtleistung im Turnier mit sechs Punkten die separate Wertung gewinnen und damit als neuer Einzelmeister der Main-Taunus-Schachvereinigung feststeht.

IM Zude siegte sechsmal und musste sich nur in Runde 6 dem späteren Turnier­sieger GM Viacheslav Ikonnikov geschlagen geben. In der Gesamtwertung des Turniers erreichte er einen ganz hervorragenden 4. Platz. Auch Julian Geske als insgesamt 15. und Christian Specht als insgesamt 17. dürften mit ihrem Abschnei­den sehr zufrieden sein.

Platz Teilnehmer Verein Punkte Buchholz
1. Zude, Erik SV 1920 Hofheim 6,0 31,0
2. Geske, Julian SV 1920 Hofheim 5,0 31,0
3. Specht, Christian SC Flörsheim 1921 5,0 30,0
4. Uwira, Oliver SC 1961 König Nied 5,0 28,5
5. Reschke, Thomas SC Frankfurt-West 5,0 27,0
6. Dapprich, Maximilian SV 1920 Hofheim 5,0 26,5
7. Raab, Peter SVG Eppstein 1932 5,0 25,5
8. Kreiling, Carsten SVG Eppstein 1932 5,0 25,0
9. Grienitz-Dechau, Kai-O SC 1961 König Nied 4,5 26,5
10. Gutacker, Stephan Sfr. 1932 Kelkheim 4,0 28,0

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung wurden Tabea Wilke (stellvertretende Vorsitzende, Damenwartin) und Michael Schimmer (Kassenwart) in ihren Ämtern bestätigt. Vakant bleiben die Ämter des Turnierleiters für Einzelturniere, des Seniorenwarts und des Medienwarts. Zu Kassenprüfern wurden Claus Henrici und Jens Gerbig gewählt. Neu besetzt wurde der Turnierausschuss. Ihm gehören an: Corinna Patzak, Manfred Bender und Claus Henrici. Zu Ersatzmitgliedern wurden Frank Elpelt, Walter Gräbner und Günter Weber gewählt.

Bernd Kronenburg kündigte an, auf der Versammlung 2020 nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren zu wollen.

Im Viertelfinale konnten sich - wenn auch knapp -  in allen Begegnungen die Favoriten durchsetzen. Somit kommt es im Halbfinale zu folgenden Begegnungen:


SC 1979 Hattersheim – SC Bad Soden
SC Steinbach – SVG Eppstein 1932

Die Runde ist zu spielen bis zum 24.03.2019. Die Mannschaftsführer vereinbaren bitte umgehend einen Spieltermin. Kommt es iim Finale zur Begenung zweier gleichklassiger Vereine, hat der Sieger des Spiels Hattersheim gegen Bad Soden dann Heimrecht.

Die bisherigen Ergebnisse sind zu finden unter "Spielbetrieb".